Das Dandelion Quintett von rechts nach links: Eva Szabados, Arturas Gelusevicius, Maximilian Strutynski, Dorothea Bender, Miriam Hanika

„Dandelion“ bedeutet übersetzt so viel wie Löwenzahn oder Pusteblume. Auf der Suche nach natürlicher Leichtigkeit verkörpert das 2018 in München gegründete Ensemble Virtuosität und Spielfreude im Kontext farbenreicher Klangvielfalt, wie man sie im Bereich der Kammermusik nur bei einem Holzbläserquintett zu hören vermag.

Das Ensemble studiert an der HfMT München in der Kammermusik-Klasse von Prof. Eberhard Marschall und Prof. Dirk Mommertz und arbeitet regelmäßig mit den Größen der deutschen Kammermusikszene wie z.B. Andrea Lieberknecht, Eberhard Feltz, Konstantia Gourzi und Dag Jensen.

Das Dandelion Quintett konzertiert regelmäßig im In- und Ausland, unter Anderem in Moskau, Kopenhagen und München. Sie sind Kammermusikpartner von renommierten Künstlern wie z.B. Margarita Höhenrieder mit der es im Bibiliotheksaal Polling konzertierte. Das Dandelion Quintett ist 1.Preisträger beim internationalen Wettbewerb Ars Ventus BIMC 2019 für Holzbläserquintett, den es mit der höchsten vergebenen Punktzahl gewann.

Die fünf jungen Musiker sind Mitglieder bekannter Orchester, konzertieren als Aushilfen mit Klangkörpern wie dem Staatstheater am Gärtnerplatz oder dem Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks und sind regelmäßig zu Gast auf Festivals.

Eva Szabados, Flötistin des Dandelion Quintett

Eva Szabados

Flöte

Miriam Hanika, Oboistin des Dandelion Quintett

Miriam Hanika

Oboe

Maximilian Strutynski, Klarinettist des Dandelion Quintett

Maximilian Strutynski

Klarinette

Arturas Gelusevicius, Fagottist des Dandelion Quintett

Arturas Gelusevicius

Fagott

Dorothea Bender, Hornistin des Dandelion Quintett

Dorothea Bender

Horn